Cookies facilitate the provision of our services. By using our services, you agree that we use cookies.

Verblasste Spuren

Obermayer German Jewish History Award 2015 

Internationales Interesse für Projekt: Weltweiter Zuspruch für Altenburger Vorhaben

sporenstrae2 6 mscohnIm Mai 2017 wird im Landestheater das Stück über die jüdische Altenburger Familie Cohn/Bucky/Levy Premiere haben. Derzeit arbeitet der Heimat­forscher Christian Repkewitz an einem Buch über die Familie, welches die Basis für die Arbeit des Theaters sein wird. Teile der Finanzierung des Buches laufen über sogenanntes Crowdfunding. Dabei können Interessierte über ein Internet-Portal für das Projekt spenden. Seit Anfang Mai läuft die Aktion und inzwischen sind schon über 4.900 der geplanten Summe von 6.000 Euro zusammen gekommen Inzwischen stößt das Buchprojekt nicht nur vor Ort auf Interesse. „Auch Spender aus Israel, England, Kanada oder der Schweiz unterstützen unser Crowdfunding-Projekt,“ weiß Repkewitz zu berichten.

„"Die Kampagne war schon jetzt auch für uns lehrreich. Waren wir zunächst davon ausgegangen, dass es gerade Kleinbeträge sein werden, die die Kampagne füllen, so haben die über 40 Unterstützer durchschnittlich mehr als 100 Euro zum Projekt beigetragen. Das beliebteste ‘Dankeschön’ ist die Kombination aus Buchexemplar und Einladung zur Buchpräsentation im Wert von 50 Euro”", freut sich Repkewitz, der schon mitten in der Recherche und Arbeit für das neue Buch steckt. Das eingesammelte Geld fließt vor allem in die Druck- und Übersetzungskosten, denn das Werk soll auch auf Englisch erscheinen.

Noch bis zum 12. Juni 2016 23.59 Uhr läuft die Crowdfunding-Aktion auf dem Portal Startnext.

Zum Projekt: www.startnext.com/cohn-bucky-levy

Quelle: GML Kommunikationsberatung